Turnerpresse 2010-05-01 Der Obmann hat das Wort
Vereinspersonalien
Unser Vereinsanwalt informiert
Was gibt es Neues im ÖTB
Montagriege Turner
Turnen Riegenvorstellung Dienstagriege
Was ist eigentlich die Jahnwanderung

> Die komplette Turnerpresse als PDF-Datei (13.20 MB) <

< nach oben >


Der Obmann hat das Wort

Liebe Vereinsmitglieder,

werte Leser!

 

Endlich ist der lange und teilweise strenge Winter vorbei und wir freuen uns schon seit Wochen über die Sonnenstrahlen. Wir als ÖTB Neumarkter Turnverein freuen uns aber auch über die vielen Aktivitäten, die wir in der kalten Jahreszeit gemeinsam erleben durften.

Ja, die letzten Monate waren für unseren Verein sicherlich wieder sehr turbulent, wenn ich nur an die Vorbereitungen für unsere 22. Neumarkter Ballnacht denke. Aber auch die anderen Veranstaltungen ab November des Vorjahres wurden wieder perfekt abgehalten. Sei es unser Julschauturnen oder das Konzert unserer Freunde der Kallhamer Trachtenkapelle eine Woche später. Die Jugend stellte beim Julschauturnen wieder eine Powerpoint-Präsentation über das abgelaufene Turnjahr zusammen, die unseren vielen Besuchern vor Beginn präsentiert wurde.

Wenige Tage später begann natürlich die Dekorationsarbeit für die Neumarkter Ballnacht, die, sowie der Kinderfasching eine Woche später wieder ein Erfolg war. Zwischen den Arbeitstagen und –abenden verbrachten wir auch viele Stunden auf der Eisbahn in Kledt. Mitte März waren wieder einige zu Gast auf der Ölihütte in Gastein und am 25. März hielten wir unsere alle zwei Jahre stattfindende Jahreshauptversammlung ab. Eine „Pflichtveranstaltung“, die wir nach dem Vereinsgesetz machen müssen, die aber auch wieder vor Augen führt, welche Leistungen in unserem Verein erbracht werden.

Natürlich wird in unserem Verein auch fleißig gesportelt.  Die TurnerInnen inkl. der Jugend üben natürlich, nach der erfolgreichen Bezirksgerätmeisterschaft – erstmals in der neuen Halle in Wels - bei der über 140 Mädchen und Knaben nach dem neuen Turnprogramm „Turn 10“ turnten, schon wieder für das im Juli stattfindende ÖTB Landesturnfest in Steyr. Dies ist für mich als Landesobmann ein besonderes Turnfest, war ich doch vor 35 Jahren beim Gauturnfest in Steyr bereits als zwölfjähriger, dafür schmächtiger Marschtrommler unseres Spielmannszuges schon dabei. Die Se Oritschinel Goatnzauns üben und üben, damit den Konzertbesuchern – erstmals an zwei Abenden Ende April – die Lachmuskeln weh taten. Unser Judo-Masters-Europa- und Weltmeister Helmut Gföllner nahm Anfang April in Moskau an der Judo-Mannschafts-EM der Polizei teil und Mitte August werden wir Dank unseres Hauptsponsors IPZ Alfred Zechmeister nach Montreal nach Kanada aufbrechen, um bei der Masters-Weltmeisterschaft unser Bestes zu geben. Die Jahnwanderung führt uns im August erstmals ins innviertlerische Eglsee in die Nähe von Mauerkirchen.

 

Alle hier angeführten Ereignisse sind in dieser Ausgabe genau nachzulesen. Und natürlich steht alles auch auf unserer Homepage zur Verfügung - mit noch mehr Fotos. www.oetb.at/ooe/neumarkt

Übrigens sind wir mit unserer Homepage dank neuem Erfassungsmodul von EDV-Spezialist Rudolf Kampl nun in der Lage, fast taggleich zu berichten. Dabei unterstützt mich seit Monaten Mag. Bianca Wassermayr, die auch für diese Ausgabe der Turnerpresse einige neue Ideen eingebracht und vor allem umgesetzt hat – herzlichen Dank für diese viele Aufgabe im Hintergrund.

 

Mit diesen Informationen und Aussichten auf das heurige, verbleibende Vereinsjahr, möchte ich mich gleich vorweg bei allen Vorturnern, Abteilungsleitern, Arbeitsbienen uvm. bedanken und freue mich schon auf die kommenden Monate. Gemeinsam werden wir alle Ziele wieder erreichen. Davon bin ich fest überzeugt. Und nicht vergessen - zwischendurch auch einen schönen Urlaub und gesund bleiben!!

 

 

                       Gut Heil

                   Euer Obmann

                   Gerald Stutz

 

< nach oben >


Vereinspersonalien

< nach oben >


Unser Vereinsanwalt informiert
Dr. Gernot Lehner, Rechtsanwalt

Einkauf via Internet – praktisch, aber riskant?

 

Der Handel über Internet, Telefon („Teleshopping“) oder Katalog boomt. Wenn billigere Preise, Zeitersparnis und Lieferung ins Haus als Vorteile gelten, geht der Besteller auf der anderen Seite nicht unerhebliche Risiken ein, zumal die Ware vorab nicht besichtigt oder getestet werden kann, es an Beratung mangelt und die gekonnte Präsentation der Waren häufig zu vorschnellen Bestellungen animiert. Man kauft folglich die „Katze im Sack“.

 

Als Schutzfunktion für den Konsumenten hat der Gesetzgeber daher bei solcher Art im „Fernabsatz“ geschlossenen Verträgen ein Sonderrücktrittsrecht des Verbrauchers vorgesehen. Dieses kann bei Verträgen über die Lieferung von Waren binnen 7 Tagen nach Eingang der Ware beim Verbraucher, bei Verträgen über die Erbringung von Dienstleistungen innerhalb von 7 Tagen ab dem Tag des Vertragsschlusses erklärt werden. Über diese Rücktrittsrechte hat der Unternehmer zu belehren. Unterlässt er dies, verlängert sich die Rücktrittsfrist auf 3 Monate.

 

Als Konsequenz des gültig erklärten Rücktrittes ist der Vertrag rückabzuwickeln, das heißt, der Konsument hat die Ware zurückzustellen und der Unternehmer den Preis zurückzuzahlen. Für eine allfällige zwischenzeitige Nutzung der Ware durch den Empfänger hat dieser jedoch ein angemessenes Entgelt zu zahlen sowie die durch die Nutzung allenfalls verbundene Wertminderung abzugelten. Alleine das Auspacken der Ware oder die einmalige Inbetriebnahme zu Testzwecken führt jedoch zu keinen Entgeltansprüchen des Unternehmers.

 

Zu beachten ist, dass diese Bestimmungen lediglich im Geschäftsverkehr zwischen Unternehmern und Konsumenten gelten. In diesem Bereich sind die Regeln jedoch zwingend, das heißt, sie können auch durch gegenteilige vertragliche Vereinbarung nicht außer Kraft gesetzt werden. Der (ebenso verbreitete) Internethandel zwischen Privaten ist davon folglich nicht umfasst. Die Regelungen sind insgesamt nicht auf das Internet beschränkt, sondern gelten für jegliche Vertragsschlüsse unter Anwendung von Fernkommunikationsmitteln ohne gleichzeitige körperliche Anwesenheit der Parteien, also im Falle der Bestellung nach Zusendung von Drucksachen mit oder ohne Anschrift, von Katalogen, Pressewerbungen mit Bestellscheinen, vorgefertigten Standardbriefen, Ferngesprächen mit Personen oder Automaten als Gesprächspartnern, Hörfunk, Bildtelefon, Telekopie, Teleshopping sowie Internet und E-Mail.

 

Für den Fall, dass die gelieferte Ware Mängel aufweist, stehen ungeachtet dessen (selbstverständlich auch gegenüber Privaten und mit wesentlich längeren Fristen von zwei bzw. drei Jahren) die Rechtsbehelfe des Gewährleistungs- und Schadenersatzrechtes zur Verfügung. Auch eine Irrtumsanfechtung ist häufig erfolgreich.

< nach oben >


Was gibt es Neues im ÖTB

Ebenfalls eine neue Serie in unserer Turnerpresse von Mag. Bianca Wassermayr und Rainer Gruber:

 

Neuigkeiten aus unserem ÖTB Neumarkter Turnverein 1904:

Die Hausmeisterwohnung im Turnerheim, die jedoch auch einfach als Wohnung ohne Hausmeistertätigkeiten vermietet wird, steht frei! Interessenten bitte bei unserem Obmann-Stv. Johann Leeb melden oder unter der Handy Nr. 0664/5020434.

Nach unseren Veranstaltungen über die Wintermonate haben wir das Gastzimmer gespachtelt, geweißt, mal wieder bis in alle Ecken geputzt, die Vorhänge gewaschen, Decke ausgebessert, alles Holzige eingelassen, Flauderer entstaubt…Momentan sieht man die wieder rein-weiße Wand. Auch sehr schön! Aber: Wir freuen uns auf die neue Wanddekoration!

 

Neuigkeiten aus dem 7. Turnbezirk Grieskirchen/Wels:

Alleine aus dem Namen lässt sich schon ableiten, dass es hier einige Neuerungen gibt. Der 7. und der 8. Turnbezirk haben, wie man heute sagt, „gemergt“, sie haben sich zusammengetan und heißen jetzt 7. Turnbezirk Grieskirchen/Wels. Dies geschah am Dienstag, den 9. Februar 2010 beim 46. Bezirksturntag des 7. Turnbezirkes Grieskirchen, der in unserem Turnerheim stattfand.

Erfreulich war, dass zu diesem historischen Ereignis alle Vereine der beiden Bezirke erschienen waren, die von Bezirksobmann Gerald Stutz begrüßt wurden. Nach den Tätigkeitsberichten der Bezirksamtswalter sowie der Vereinsobmänner fand die eigentliche Zusammenlegung statt. Der neue Turnbezirk 7 heißt nun Grieskirchen/Wels und beinhaltet die 10 Vereine: Aschach, Bad Schallerbach, Gallspach, Grieskirchen, Haag/H., Neumarkt/H., Offenhausen, Peuerbach, Weisskirchen, Wels. Auch bei der Neuwahl des Bezirksturnrates gab es Änderungen und so übernahm Tbr. Emperger aus Aschach die Bezirksobmannstelle, sein Stellvertreter wurde Tbr. Mag. Nickmann aus Bad Schallerbach. Der neue Bezirksobmann dankte dem scheidenden Bezirksobmann Gerald Stutz für die 22 Jahre lange Arbeit im Bezirk, davon 5 Jahre als Bezirksobmann.

Erste Konsequenz ist, dass die Bezirksgerätmeisterschaften heuer in der Turnhalle an der Traun des Welser Turnvereins stattfanden. Diese Turnhalle ist für unsere Verhältnisse riesig, erstklassig ausgestattet und bietet somit alles für einen hervorragenden Wettkampf!

 

Neuigkeiten aus dem ÖTB Oberösterreich:

Das Landesturnfest in Steyr steht vor der Tür und es wurden und werden zahlreiche Infoveranstaltungen, Vorstellungen der Volkstänze, Festgymnastik „kompliziert“, Festgymnastik „Klappstuhl“ usw. abgehalten. Weiters gibt’s immer wieder Kampfrichterkurse für das neue Turnprogramm Turn10.

Am 2. Oktober hält der ÖTB OÖ seinen Landesturntag in Vöcklabruck ab, wo der neue Landesturnrat gewählt wird. Bisher sind aus Neumarkt Landesobmann Gerald Stutz, Landessäckelwart Johann Reizl und Landesjugendwart Rainer Gruber in diesem Gremium vertreten.

Es laufen momentan Bestrebungen, drei dezentrale Leistungszentren für Gerätturnen aufzubauen: In Bad Hall, Wels und Ried können unsere Leistungsturner mit professionellen Trainern üben und sich so stark verbessern.

  

Neuigkeiten aus dem ÖTB:

Im Herbst (17./18. Oktober) findet der Bundesturntag des ÖTB in Innsbruck statt. Es wird der neue Bundesturnrat gewählt und das Bundesturnfest 2012 in Innsbruck vorgestellt, für das die Vorbereitungen bereits begonnen haben. Es soll, um den Begriff der "Turnerfamilie" wieder aufzugreifen, ein schönes "Familienfest" für alle Turngeschwister werden.

Weiters gibt es eine große Zahl an ÖTB Bundesmeisterschaften (z. B. im Schifahren). Außer bei den Bundesmeisterschaften im Turnen, wo unser Jürgen Ruttinger mitmachen darf, betreffen diese Veranstaltungen unseren Verein momentan nicht recht.

Die Bundesturnschule in Ried ist mit Ende 2009 Geschichte - an ihre Stelle ist die "Turnakademie" des ÖTB getreten, die ihre Kurse in allen Bundesländern anbietet und bisher auf äußerst großen Zuspruch trifft.

 

Neuigkeiten aus dem Spielmannswesen:

Peter Ritter vom Spielmannszug Grieskirchen übernimmt die Organisation aller Einsätze der Spielmannszüge beim Landesturnfest in Steyr. Ziemlich sicher wird’s ein Großkonzert aller oberösterreichischen Spielmannszüge und Spielgemeinschaften geben, hoffentlich auch Einzelkonzerte!

< nach oben >


Montagriege Turner

< nach oben >


Turnen Riegenvorstellung Dienstagriege

Wir starten eine neue Serie und stellen unsere Turnriegen vor:

 

Der ÖTB Neumarkter Turnverein hat derzeit 9 Riegen mit 13 ehrenamtlichen Vorturnern.

Die Gesamtverantwortung liegt beim Turnwart Anneliese Reizl mit ihrem Turnwart-Stv. Florian Ernst.

 

Dienstag, kurz vor 19:00 Uhr:

Mopedlärm in der Wurmsiedlung: Junge Männer auf ihrer wöchentlichen Anfahrt zur Turnstunde. Dass gleichzeitig auch Damen und weitere Herren eintreffen ist zwar nicht zu hören, aber Tatsache. Sie alle kommen, um im Kreise der Dienstagriege etwas für ihren Körper zu tun. Seit Jahren gibt es einen beinahe in Stein gemeißelten Ablauf, der in etwa so aussieht:

 

19:05 Uhr: Aufstellen der Hockeytore, Verteilen der Schläger

19:05 Uhr bis 19:20 Uhr: Hallenhockey. Empfohlen wird gutes Schuhwerk, Kondition

            und keine Angst vor hohem Stock

19:20 Uhr bis 19:30 Uhr: Aufwärmen, Dehnen, Verarzten der Hockeyblessuren

19:30 Uhr bis 20:30 Uhr: Gerätturnen. Training für Meisterschaften, Turnfeste,

                                           Julfeier,im Sommer auch Leichtathletik, Vorbereitung auf

                                           Jahn-10-Kampf bzw. Jahn-8-Kampf.

20:30 Uhr bis 20:40 Uhr: Krafttraining, Pilates mit Hansl

20:40 Uhr bis 21:00 Uhr: Volleyball mit teilweise eigenem Regelwerk

21:00 Uhr bis später: Erörterung turnfachlicher Themen, Analyse der abgehaltenen

Turnstunde im Turnerheim oder in einer Gaststätte der Umgebung.

 

Besonderheiten im Jahreskreis:

Julfeier-Feier; Weihnachtswanderung; Eisstockschießen; Ottos Bosna

Wanderung zur Burgruine Stauff

 

 

 

< nach oben >


Was ist eigentlich die Jahnwanderung

< nach oben >