Turnerpresse 2015-05-20 Der Obmann hat das Wort

> Die komplette Turnerpresse als PDF-Datei (5.31 MB) <

< nach oben >


Der Obmann hat das Wort
Obmann Gerald Stutz

Liebe Vereinsmitglieder,
werte Leser!

Kaum ist der – heuer milde – Winter vorbei, erscheint auch schon wieder unsere Turnerpresse. Und auch in diesen 6 Monaten gab es viele Ereignisse und Aktivitäten unseres ÖTB Neumarkter Turnvereines, die wir in der kalten Jahreszeit gemeinsam erleben durften.
Während die letzte Turnerpresse gerade wieder vierfärbig gedruckt wurde, ging es zum Abschluss der letzten Marathon-Saison nach Istanbul, wo ich als Organisator und Coach dabei sein durfte. Unser Marathon-Küchenchef Otto Baumgartner startete beim Istanbul-Marathon und absolvierte diesen trotz starker Verkühlung in der hervorragenden Zeit von 3:43:02. Die neue Bewegungsvielfalt, die im letzten Herbst begonnen wurde und viele hervorragend besuchte Kurse beinhaltete, wurde auch für das Frühjahr 2015 fortgesetzt und der Erfolg gibt unserem Turnwart Florian Ernst mit seinen Helfern recht. Schauen Sie und vor allem staunen Sie was sich in einer Woche in unserem Turnverein und speziell in unserem Turnerheim abspielt. Knapp 20 Angebote stehen Woche für Woche in Neumarkt/H. und Kallham bereit, um sich fit zu halten. Wir reden nicht nur (wie andere seit Jahren) von der täglichen Turnstunde, wir bieten sie an. Und das mit bestens geschulten, ehrenamtlichen Vorturnern und professionellen Kursleitern.
Aber auch als „Gesellschafts-Verein“ waren wir wieder aktiv und alle „Routine-Veranstaltungen“ ab November des Vorjahres wurden wieder perfekt abgehalten. Sei es unser Julschauturnen mit einer Powerpoint-Präsentation über das abgelaufene Jahr, das Wunschkonzert unserer Freunde der Trachtenkapelle Kallham oder die Wintersonnenwende und die SZWeihnachtsfeier. Auch unser Punschstand beim Weihnachtsmarkt jeden Freitag hinter der Kirche, den unser Spielmannszug betrieb, erfreute sich größter Beliebtheit. Wenige Tage später begann natürlich die Dekorationsarbeit für die 27. Neumarkter Ballnacht, die heuer etwas besonderes darstellte. Wir investierten noch einmal gewaltig in die Dekoration und Manfred Schöberl mit seinem Team verzauberte unser Turnerheim in einen historischen Ballsaal, den wir sicherlich noch öfters sehen werden. Auch der Kinderfasching eine Woche später war wieder ein Erfolg. Leider war es heuer auf der Eisbahn in Kledt nicht möglich, Eisstock zu schießen und daher gab es auch keine Vereinsmeisterschaft. Einige Turngeschwister waren wieder Schi fahren auf der Ölihütte in Gastein.
Leider machte uns die Hackschnitzelheizung ab Jänner viel Kopfzerbrechen, denn nach der Befüllung mit 30 m3 Hackschnitzeln brach die Antriebsschnecke und wir mussten wochenlang händisch Hackschnitzel nachschaufeln. Gott sei Dank haben wir für alle Belange Spezialisten in unserem Verein und Siegi Geyer, Alois Ennser, Günter Schien und Michael Ernst lösten dieses Problem. Alle Mitglieder erhielten Mitte Februar ein Schreiben bezüglich Mitgliedsbeitrag und Vereinstermine und alle Jahnwiese-Baumspender aus dem Jahre 2004 ein Foto, wie sich ihr Baum in 10 Jahren entwickelte.
Natürlich wird in unserem Verein auch fleißig geturnt, gesportelt und geprobt, nämlich Woche für Woche, wie bereits erwähnt. Die Turnerjugend übte für die Bezirksgerätmeisterschaft in Wels, bei der über 140 Mädchen und Knaben nach dem Turnprogramm „Turn 10“ turnten. Turnerischer Höhepunkt wird sicherlich unser ÖTB Bundesjugendturnfest Mitte Juli in Schärding sein, wo wir mit einigen Mannschaften und dem Spielmannszug vertreten sein werden. Dieser spielte in den letzten Monaten einigen Turngeschwistern zu ihren runden Geburtstagen ein Ständchen, hatte einen Kultauftritt beim letzten „Wurmfestival“ Anfang April und umrahmte auch den Pferdemarkt in Neumarkt musikalisch. An diesem Tag erhielt ich auch eine Ehrung seitens der Marktgemeinde Neumarkt/H., über die ich mich sehr freute und die ich stellvertretend für alle treuen Turngeschwister in Empfang nahm. Nur als starkes Team ist es möglich, seit über 20 Jahren diesen Verein so zu führen, wie er heute dasteht.
Erfreulich auch die stolze Medaillenbilanz unserer jungen erfolgreichen Judokerin Aurora Steininger. Die 52. Jahnwanderung führt uns im August wieder Richtung Süden, dieses Mal aber nicht so weit, sondern „nur“ bis St. Georgen im Attergau. Die heurige Turnerkreuzfahrt zusammen mit dem Regionalfernsehsender HT1 führt vom 7. – 18. September rund um Westeuropa. Start auf der Costa Pacifica für diese elftägige-Traumkreuzfahrt ist Kiel, das Ende in Savona. Ich als Reisebegleiter würde mich über Teilnehmer aus der Ecke der Turnerpresse-Leser sehr freuen.
Alle hier angeführten Ereignisse sind in dieser Ausgabe genau nachzulesen. Und natürlich steht alles auch auf unserer Homepage zur Verfügung – mit noch mehr Fotos. Die Adresse lautet: www.neumarkter-turnverein.at. Danke an dieser Stelle auch wieder unserer Tschw. Mag.Bianca Wassermayr, die die Wartung der Homepage und die gesamte Pressearbeit schon im Alleingang macht sowie mich bei der Gestaltung der Turnerpresse voll unterstützt.
Mit diesen Informationen über die letzten Monate und Aussichten auf das heurige, verbleibende Vereinsjahr, möchte ich mich gleich vorweg wieder bei allen Vorturnern, Abteilungsleitern, Arbeitsbienen uvm. bedanken und freue mich schon auf die kommenden Monate. Gemeinsam werden wir alle Ziele wieder erreichen. Davon bin ich fest überzeugt. Und nicht vergessen – zwischendurch auch einen schönen Urlaub und gesund bleiben!

Gut Heil!

Euer Obmann
Konsulent Gerald Stutz

< nach oben >