Der Obmann hat das Wort
Vereinspersonalien
Abschied von Tbr. Johann "Bobby" Gföllner jun.
Der ÖTB Neumarkter Turnverein im Internet
Deutsches Turnfest in Berlin 2005
Gemischtes
Schmunzelseite
Olympische Sommerspiele 2004 in Athen
Vereine, Institutionen: 130 Jahre FF Neumarkt
50. Turnrat-Sitzung

> Die komplette Turnerpresse als PDF-Datei (8.35 MB) <


Der Obmann hat das Wort

 




Liebe Vereinsmitglieder,
werte Leser ! 

Das Jubiläumsjahr "100 Jahre ÖTB Neumarkter Turnverein" neigt sich schön langsam, aber sicher dem Ende zu. Viele von uns sind darüber ob der vielen Arbeit sicherlich auch froh, wenngleich wir über alle bisherigen Veranstaltungen nur das beste berichten können. Und 100 Jahre feiern zu können ist ja immerhin ein einmaliges Ereignis.

Der Jahrhundertsommer vom Vorjahr hat uns zwar heuer nicht beglückt, doch beim musikalischen Höhepunkt, dem Spiel des Öster. Zapfenstreiches am 26. Juni, hatten wir ein großes Einsehen von oben. Die Baumallee wurde eine Woche zuvor mit Regen eingeweiht, was den neu Gepflanzten sicher gut tat. Und beim Tag der offenen Tür am 4. September herrschte wieder Sonnenschein. Wir können uns also nicht beklagen.

So wie uns das Wetter in den letzten Monaten ein ständiges Auf und Ab präsentierte, so mussten in den letzten Monaten auch unsere Gefühle herhalten. Auf die freudigen Ereignisse, ja ich möchte fast sagen auf die unvorhergesehenen Geburtstagsgeschenke die wir erhalten haben, wie unseren Doppelweltmeister Helmut, den Gewinn der Jahnwanderfahne oder den Gewinn beim ASVOÖ-Medienwettbewerb folgten zwischendurch immer wieder bittere Ereignisse, die uns zu denken gaben. So verloren wir wenige Tage nach ihrem 90. Geburtstag unsere Ehrenmitglied Tschw. Karoline Ernst. Sie war eine der letzten unserer großen Vorbilder und Wiedergründer unseres Vereines. Und an dem Tag, als wir nach 52 Kilometern glücklich aber erschöpft bei der Jahnwanderung in Seewalchen ankamen, erhielten wir die schreckliche Nachricht vom Ableben unseres beliebten "Bobby". Da war der 15. Gewinn der Jahnwanderfahne für unseren Verein nicht mehr so wichtig, obwohl wir uns innerlich doch sehr gefreut haben.

Ja so schön aber auch grauslich kann das Leben sein, das waren in diesen Tagen und Wochen unsere Gedanken. Alle hier angeführten Ereignisse sind in dieser Ausgabe genau nachzulesen. Und natürlich steht alles auch auf unserer Homepage zur Verfügung - mit noch mehr Fotos. Übrigens die Adresse lautet: www.oetb.at/ooe/neumarkt

Ich möchte nur mehr kurz auf den ASVOÖ-Medienwettbewerb eingehen. Ich bin aus zweierlei Gründen stolz auf diesen Bewerb. Den 1. darf ich sagen, dass ich als ASVOÖ-Vorstandsmitglied schon 3 Jahre diesen Bewerb gefordert habe, um uns mit unserer Turnerpresse mit den anderen Vereinen messen zu können und 2. bin ich natürlich auf den Sieg in der Kategorie "Schwarz/Weiß, Offsetdruck" sehr stolz. Wir haben damit den ASVOÖ SV Lichtenberg und den ÖTB TV Schärding hinter uns gelassen. Es waren Berge von Zeitschriften, Magazinen und Mitteilungen, die sich im ASVOÖ-Büro türmten. Unter der fachkundigen Jury mit namhaften Vertretern aus der Kommunikationsbranche, der Pressefotografie und des Verlagswesens wurden die Sieger ermittelt. Ich freue mich, als Hauptverantwortlicher der Turnerpresse persönlich, aber natürlich auch als Obmann unseres Vereines über diese Auszeichnung und ersuche weiterhin alle Berichterstatter um die gleiche Unterstützung wie bisher.

Ein letzter Satz bezüglich Einziehungsauftrag für den Mitgliedsbeitrag. Wir haben schon viele "blaue Zetteln" retour bekommen, ersuchen aber weiterhin alle restlichen Mitglieder, uns in dieser Angelegenheit zu unterstützen. Ihr helft uns damit viel Zeit und Geld sparen.

Zur Zeit laufen ja bereits die Vorbereitungen auf das Julschauturnen – unsere jährliche Vereinspräsentation – auf Hochtouren. Heuer wollen wir ein wenig unser Jubiläum mit einbauen. Beim Lesen dieser Zeilen haben wir auch ein großes Geburtstagsfest bereits durchgeführt. Unser Hauptsponsor, Mitglied und Freund Alfred Zechmeister feierte sein halbes Jahrhundert in unserem Turnerheim. Und als Abschluss für das heurige Jubiläumsjahr lade ich schon jetzt zur gemeinsamen Weihnachtsfeier am Samstag, den 18. Dezember um 19.00 Uhr in unser Turnerheim ein.

Zum Schluss meiner Zeilen danke ich wieder ALLEN für ihren Einsatz im ablaufenden Jubiläumsjahr 2004 und wünsche Euch schon jetzt für das bevorstehende Weihnachtsfest schöne und hoffentlich ruhige Tage im Kreise der Familie. Für 2005 viel Glück und Erfolg, vor allem aber Gesundheit.

Gut Heil
Euer Obmann
Gerald Stutz

< nach oben >


Vereinspersonalien

Alles Gute zum "runden" Geburtstag:

ZEIGER Johann
SCHARINGER Berta
GEYER Alois
WASSERMAYR Maria
SCHÖBERL Franziska
MAYR Franz
FÜRST Erna
NAWAR Anna
DWORAK Erwin
RACHBAUER  Alfred
BIRN Franz
ERNST Helfried
DEMMELMAYR Margaretha

ZECHMEISTER Alfred
SEBERA Dr. Erwin
DUSWALD DI Christian
DUSWALD Dr. Manfred
ROITHINGER Dr. Gertraud
SAUER Johann
SCHESTAUBER Helmut
SAMHABER Johann
KALTENHAUSER Erna
BURGSTALLER Heinrich
KNOLL Alfred
HÖLZL Johann
SCHNEEBERGER Walter
EHRENTRAUT Maria
ZADNY Berta
NEUHOFER Herta
BREMBERGER Anna

SCHWEIGER Klaus

Viel Glück auf dem gemeinsamen Lebensweg:

Tbr. Mag. Fred DUSWALD - Dr. Caterina Anderele
Tschw. Andrea BRUCKBAUER - Markus TILL
Tbr. Mag. Gernot LEHNER - Dr. Bettina PUTTINGER

Über Nachwuchs freuen sich:

Tbr. Klaus SAUER - Tochter Theresa
Tschw. Andrea Till - Sohn Alexander

Goldene Hochzeit:

Helga und Josef Gramlinger

Prüfungen:

Tschw. Carina ORTBAUER spondierte am 23.4.2004 am Institut für Psychologie an der Naturwissenschaftlichen Fakultät Salzburg zur Magistra phil.

Tbr. Christoph ZURUCKER-Burda spondierte am 28.5.2004 an der Wirtschaftsuniversität Wien zum Magister der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften.

Allen Turngeschwistern herzlichen Glückwunsch !

       V Wir trauern um

     ...... Tschw. Karoline ERNST, verstorben im 91. Lebensjahr
     ...... Tbr. Johann GFÖLLNER jun., verstorben im 45. Lebensjahr
     ...... Tbr. Wolfgang STÖHR, verstorben im 53. Lebensjahr
 

Ehre ihrem Gedenken !
 

Ehrenmitglied Tschw. Karoline Ernst verstorben

Unser Ehrenmitglied und jahrzehntelange Vorturnerin Tschw. Karoline Ernst feierte Anfang Mai ihren 90. Geburtstag. Da durfte natürlich auch ein Geburtstagsständchen ihres Spielmannszuges nicht fehlen, welches wir am Muttertag abends überbrachten. Leider konnte sie sich über dieses runde Jubiläum nicht mehr sehr lange freuen, denn Ende Mai verstarb unsere Karoline nach langer Krankheit. Natürlich war es ihr Turnverein, der sie auf ihrem letzten Weg begleitete. Die Träger, das Kreuz, die Vereinsfahne mit Trauerflor sowie viele Turngeschwister gaben ihr die letzte Ehre. Obmann-Stv. Hans Leeb hielt einen würdigen Nachruf über die jahrzehntelange erfolgreiche Arbeit in unserem Verein. Wir werden Tschw. Ernst ein ehrendes Andenken bewahren.

   Ein letzter Blumengruß für unser Ehrenmitglied
 


 


Die Vereinsfahne mit Trauerflor


Tschw. Karoline war vom Kindesalter an bis zum Jahre 1938 Turnerin im Peuerbacher Turnverein. Ihr Ehemann Josef Ernst holte sie in diesem Jahr nach Kallham, in die Ortschaft Kirchbach Nr. 24. Ab der Wiedergründung des Neumarkter Turnvereines im Jahre 1956 war unsere Karoline jahrzehntelang ehrenamtlich als Vorturnerin für die Kinder von 6 - 10 Jahren am Turnboden tätig. Die allgemeine Frauenriege, bekannt als die Mittwochriege leitete sie achtzigjährig bis 1994. Mit der langjährigen Tätigkeit im Turnrat und der damit verbundenen Treue zum Jahnschen Turnen lenkte und gestaltete Karoline entscheidend im Turnverein mit. Als ein Zeichen höchster Anerkennung wurde ihr die Ehrenmitgliedschaft im ÖTB Neumarkter Turnverein im März 1971 verliehen. Das Goldene Bundesabzeichen des ÖTB für 70-jährige Mitgliedschaft erhielt sie am 22.3.2002. Erinnern wir uns an unzählige Kinderjulfeiern mit den Turngeschwistern Karoline Ernst, Immi Lehner und Ernst Hofbauer, die die Kinder immer wieder zu besonderen Leistungen anspornten. Danke für den langen Weg, den du mit dem Jahnschen Turnen gegangen bist und ein letztes Gut Heil !

Hans Leeb, Obmann-Stv.
 

< nach oben >


Abschied von Tbr. Johann "Bobby" Gföllner jun.

zur Bildergalerie

Überschattet wurde die Freude über den Sieg der heurigen Jahnwanderung von dem tragischen Tod unseres Turnbruders Johann Gföllner jun., der beim Ausüben seiner Lieblingssportart Kegeln mit seinen 44 Jahren am Wettkampftag der Jahnwanderung, dem 14. August, einem Sekundentod erlag. "Bobby", wie wir ihn nannten, war seit Jahrzehnten Mitglied des Spielmannszuges, Gründungsmitglied der Judokas, jahrelanger Abteilungsleiter der Sportkegler, Teilnehmer an vielen Jahnwanderungen und Jahnschildgewinner. Bei unzähligen Turnfesten und Veranstaltungen war "Bobby" selbstverständlich dabei. Ja, er war einer vom engeren Kreis unseres Vereines. Wir werden ihn nie vergessen und seiner Familie, insbesonders seiner Tochter Viktoria und seiner Lebensgefährtin Christine jede erdenkliche Unterstützung geben. Die Trauerrede hielt der musikalische Leiter unseres Spielmannszuges und einer seiner besten Freunde, Manfred Schöberl:

                                                                                                                                 G.S.

Auszug aus dem Nachruf:

................... Lieber Bobby, weil ich fest darauf vertraue, dass du – wenn auch für uns nicht begreifbar – unter uns bist, darf ich meine Anrede an dich richten und einen kurzen Rückblick über dein Leben im Turnverein Neumarkt halten.

Du bist in einer Familie geboren und aufgewachsen, in der Fürsorge, Liebe, Verlässlichkeit, Zusammenstehen und Verantwortung übernehmen selbstverständliche Grundwerte waren und sind. In der Wurmsiedlung durften wir eine glückliche Kindheit verbringen und du kamst über die Familie – speziell über deinen Vater – schon sehr früh mit dem Turnverein in Verbindung.
Schon mit 7 Jahren bist du in den Spielmannszug eingetreten und hast an vielen Nachmittagen in Privatunterricht das Flöte spielen erlernt. 1998 bist du auf unser größtes Instrument, das Sousaphon umgestiegen und warst der erste Sousaspieler im  österreichischen Spielmannswesen.
Du warst Gründungsmitglied der Judo-Schülerabteilung und du warst begeisterter Sportkegler und viele Jahre davon hast du die Geschicke dieser Abteilung geleitet.

An vielen Jahnwanderungen hast du teilgenommen - wie stolz waren wir alle damals, als du den begehrten Jahnschild 1981 in Eisenbirn gewonnen hast. Beim Juxturnen hattest du immer die schwierigsten, die halsbrecherischsten Aufgaben, aber gerade dass hat dir und auch den Zuschauern so viel Spaß und Freude bereitet. Bei so gut wie allen Vereinsveranstaltungen hast du mitgeholfen und Dekorationsarbeiten in schwindelnden Höhen – wo sich niemand mehr traute – die hast du erledigt. Vieles Schöne durften wir erleben, bei Spielmannszugfahrten, bei Turnfesten und zahllosen Veranstaltungen - die Erinnerung hat bleibenden Wert. Viele Geschichten und Anekdoten werden noch in Jahren und Jahrzehnten erzählt werden und in dieser Erinnerung wirst du auch weiterhin unter uns bleiben.

Gerne erinnere ich mich an eine gemeinsame Jugend wo du oft – wie manche meinten – zuviel Lebenskraft  an den Tag gelegt hast. Immer voller Tatendrang aber auch immer ein aufrichtiges, ehrliches Wort. Du warst einer auf den man sich verlassen konnte, der jederzeit bereit war auch für andere einzustehen -  stets bist du ohne wenn und aber für deine Überzeugungen eingetreten.

Lieber Freund wir danken dir, das wir ein Stück des Weges mit dir gehen durften.
 

   Die Trauerpate bestätigt das Unfassbare

< nach oben >


Der ÖTB Neumarkter Turnverein im Internet

Nachdem wir im August 2004 den 3.500. Besucher unserer Homepage begrüßen konnten, möchten wir über einige Neuerungen und Ergänzungen auf einer der größten Vereinshomepages Österreichs (ca. 230 MB) berichten.

Das Jubiläumsjahr "100 Jahre ÖTB Neumarkter Turnverein" wurde mit allen Veranstaltungen, Aktivitäten und Werbemitteln ins Netz gestellt. Zu finden gleich auf der Startseite beim "100-Jahr-Logo" oder im Kapitel "Geschichtliches - Die Geschichte des ÖTB Neumarkter Turnvereines" - 100-Jahr-Jubiläum.

Neu seit Anfang 2004 sind jetzt auch alle Termine/Veranstaltungen ab dem Jahre 1904. Diese wochenlange Erfassung bestand hauptsächlich im Durchblättern unserer "Papier-Chronik" von genau 102 Ordnern. Herzlichen Dank an Bianca Wassermaier und ihre Helfer, für diese viele Arbeit.

Einen Wechsel gab es bei unserem Webmaster. Von Anfang an wurde unsere Homepage von Tbr. Rainer Kohlbauer aus Münzkirchen betreut. Er hat die vielen Ideen und Schritte umgesetzt. Da Rainer neben seinem Beruf nun auch noch ein Fachhochschulstudium begonnen hat, bleibt natürlich für die ständige Betreuung eines sehr aktiven Vereines keine Zeit mehr. Seit Anfang dieses Jahres stehen daher die beiden Brüder Hannes und Klaus Ecklmayr aus Kallham als Webmaster zur Verfügung und sie machen ihre Sache ausgezeichnet. Ein Danke nochmals an Tbr. Rainer Kohlbauer für die vielen hundert Stunden, die er für den ÖTB Neumarkter Turnverein gearbeitet hat. Ein Danke auch schon jetzt an die neuen Webmaster, das Jubiläumsjahr 2004 ist nämlich auch auf unserer Homepage stark vertreten.

Natürlich sind auch alle bisherigen Veranstaltungen vom Jahre 2004 bereits wieder vertreten. Also viel Spaß beim Surfen in unserer Homepage:

www.oetb.at/ooe/neumarkt

                                                                           G.S.

< nach oben >


Deutsches Turnfest Berlin 2005

.... und der ÖTB Neumarkter Turnverein ist wie 1987 wieder dabei !!!!!!

Die Eiche vor unserem Turnerheim erhielten wir beim
letzten deutschen Turnfest in Berlin 1987.
Sie ist in 17 Jahren schon sehr schön gewachsen !!!!!

< nach oben >


Gemischtes

Neumarkter "TURNERBAD" neu eröffnet

Im Juli dieses Sommers schien es so, als ob unser ÖTB Neumarkter Turnverein ein eigenes Turnerbad eröffnet hätte. Während sich die Besitzer Inge und Franz Eisterer im sonnigen Hawai verwöhnen ließen, durften wir auf deren Einladung das Freibad in ihrem Garten benützen. Was wir auch mit vielen Turngeschwistern taten. Natürlich gehörte nicht nur Baden zum Programm, für Abwechslung mit Rasenmähen, Becken absaugen, Sturmschäden beseitigen etc. sorgte schon Haus-, Garten- und Bademeister Siegi. Er schaffte es immer wieder mit seinem Einfühlungsvermögen die Badegäste für o.a. Arbeiten zu animieren. Vor allem für unsere Turnerkinder und -eltern hat sich diese herrliche Oase bestens bewährt, hat man doch einen großen Überblick. Und auch Haus- und Hofhund "Daisy" hatte genügend Abwechslung. Alle Badende bedanken sich hiermit nochmals sehr herzlich für die Einladung. Wir freuen uns schon auf die kommende Badesaison mit der fertigen Beckenumrandung und wünschen den Besitzern ebenfalls wieder einen schönen und mehrwöchigen Urlaub. Eine bescheidene Bitte zum Schluß: Vielleicht ist der Getränke-Kühlschrank dann ganz voll........................

   Kleines Gruppenfoto

   Das Becken wurde fast zu klein
 

Obmann zu Besuch in Kiel und Laboe zur Bildergalerie

Anläßlich eines Frühlingsurlaubes machte unser Obmann Gerald Stutz mit Gattin Ingrid und der Fam. Wöger im Mai dieses Jahres eine Kreuzfahrt in der Ostsee mit Ausgangspunkt Kiel. Da bot sich natürlich die Gelegenheit, wieder einmal alte Bekannte zu treffen bzw. alte Erinnerungen an dieses Gebiet aufleben zu lassen. Der jahrzehntelange Pressereferent des Ellerbeker Turnvereines, Klaus-Peter Rave empfing mit seiner lieben Gattin Traute die Kreuzfahrer und bereitete vor dem Auslaufen einige gemütliche Stunden. Es gab viel zu erzählen, viele Fotos anzuschauen und natürlich wurden auch einige Vereinsanlagen wieder einmal besucht, so das Vereins- und das Kanuheim. Klaus-Peter übernahm in dieser Woche auch die Aufsicht über das Auto und so konnte die Urlaubsreise entspannt beginnen. Zurück nach einer interessanten Woche in Tallin, Helsinki, St. Petersburg und Visby ging es dann für einige Stunden nach Laboe.

Auch diesen Ort, immerhin die Partnergemeinde von Neumarkt, wollte unser Obmann seinen Mitreisenden einmal zeigen, war er doch bereits selbst 7 Mal in Laboe. Der seit 4 Tagen neu im Amt befindliche Bürgermeister von Laboe, Sönke Körber, nahm sich persönlich Zeit für einen langen Gedankenaustausch. Beim Spaziergang durch die Fussgängerzone traf Gerald auch noch die liebe Gattin von Helmut Schlitt, die viele Grüsse nach Neumarkt ausrichten ließ. Natürlich stand auch die Besichtigung des Laboer Wahrzeichens, dem Marine-Ehrenmal sowie des U-Bootes auf dem Programm. Nach langen Jahren war dies wieder ein nettes Treffen mit bekannten und neuen Leuten.

                                                                                                                                                         G.S.

< nach oben >


Schmunzelseite

  

Die ÖAMTC-Zeitschrift berichtet über sinnvolle Verkehrszeichen in Österreich

    

< nach oben >


Olympische Sommerspiele 2004 in Athen zur Bildergalerie
Unsere beiden Obmänner Gerald Stutz und Johann Leeb mit Sohn Hannes nahmen bei den olympischen Spielen in Athen als eigenes "Austria Fan-Team" teil. Die Olympischen Spiele im eigenen Kontinent zu haben ist immerhin keine tägliche Angelegenheit und so flogen diese Drei vom 18. bis 23. August via München in die griechische Hauptstadt.

Hier der Bericht über dieses einmalige Ereignis:
Quartier bezogen wir in Athen bei der gebürtigen Neumarkterin Johanna "Hansi" Hötzeneder, die vor knapp 19 Jahren nach Griechenland zog und von deren Wohnung aus wir die tägliche Erkundigungsfahrt begannen.

Als Zuschauer nahmen wir beim Leichtathletik-Finale der Herren sowie beim Feldhockey teil. Diese Karten bestellten wir bereits im März. Bei den Leichtathletik-Bewerben saßen wir nur 50 Meter hinter den Startern, was natürlich ein tolles Gefühl auslöste, zumal diesen Finallauf ca. 2 Mrd. Menschen auf der ganzen Welt sahen. Auch das Hockeyspiel zwischen Neuseeland und der Hockeygroßmacht Indien war sehr spannend, da Indien in den letzten 10 Sekunden unverdient mit 1:2 verlor. Der darauffolgene Eklat innerhalb der fanatischen Inder war nicht gerade lustig.

Dank Hansi und Mimis Zapantis haben wir Drei nicht nur Sport, sondern auch viel Kultur sowie ein wenig das griechische Leben mitbekommen. Die beiden Gastgeber nahmen sich nämlich die ganzen 6 Tage Zeit und chauffierten uns überall hin. Ein Pflichttermin war u.a. der tägliche einstündige Sprung in das ca. 27° warme Meer, damit die Durchschnittstemperaturen von ca. 42° so halbwegs ausgehalten werden konnten.

Dank der Besuche im von Raiffeisen gesponserten Österreich-Haus konnten wir mit fast allen Medaillengewinnern und vielen Prominenten sehr intensive Gespräche führen und natürlich viele Fotos und Filmaufnahmen machen.

Erfreulich war auch die Tatsache, dass die Organisation der Spiele aus unserer Sicht perfekt war. So waren alle Baumassnahmen fertiggestellt, der Verkehr hielt sich in der 5-Millionen-Metropole dank neuer Metro und eigenen Olympiafahrstreifen in Grenzen. Die Preise für den öffentlichen Verkehr, für die vielen noch freien Tickets sowie die Verpflegung in den Stadien waren sehr kundenfreundlich (1 Flasche Cola Eur 1,--, 1 Flasche Mineralwasser Eur 0,50  !!!!).
Die Sauberkeit und vor allem die vielen netten und freundlichen Sicherheitsorgane und über 45.000 Helfer überraschten uns ebenfalls sehr positiv. Das schönste war natürlich die gewaltige Medaillenausbeute für Österreich, mit der niemand gerechnet hatte.

Fazit unseres "Austria-Fan-Teams": Sehr, sehr positive 1. Olympischen Spiele, Peking 2008 ist fast fix !!

                                                                                                                                             G.S.

< nach oben >


Vereine, Institutionen

130 Jahre Freiwillige Feuerwehr Neumarkt i.H.

Am 25. und 26. September 2004 feierte die FF Neumarkt i.H. ihr 130-jähriges Gründungsjubiläum. Passend zu dieser Feierlichkeit wurde auch das neue Tanklöschfahrzeug (TLF) an die Wehr übergeben.

Am Samstag, 25. September um 15:00 Uhr begann das offizielle Programm mit der Vorstellung des neuen Tanklöschfahrzeuges im Bereich des Schulvorplatzes und der Schulstraße.

Das neue TLF mit dem 2000 l Wassertank, einer Einbaupumpe mit einer Leistung bis 2400 l/min, einer 60 m Hochdruck-Schnellangriffseinrichtung und einem Wasserwerfer am Dach.

Diesem Teil folgte eine Einsatzübung, bei der ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person und dem Austritt einer gefährlichen Flüssigkeit aus einem Tank auf der Ladefläche eines KleinLKW’s angenommen wurde.

Trotz der unsicheren Wetterlage durften wir uns über zahlreichen Besuch freuen.

Beim dritten Teil bestand für die Zuschauer die Möglichkeit im Bauhof der Fa. Baumeister Duswald mittels tragbarer Feuerlöscher eine brennende Flüssigkeit in einer Blechwanne zu löschen.

Den Abschluss am Samstag bildete eine Fahrzeug- und Geräteschau am Schulvorplatz, bei der auch die Möglichkeit geboten wurde, die Hochdruck-Schnellangriffseinrichtung des TLF sowie das hydraulische Rettungsgerät mit Schere und Spreizer an einem alten PKW selbst in Betrieb zu nehmen.

Mutige konnten – wie unser Herr Bürgermeister Geyer – die 15 m hohe Schiebeleiter erklimmen - entsprechend gesichert natürlich.

Für Kinder waren Rundfahrten mit Einsatzfahrzeugen organisiert, welche zahlreich in Anspruch genommen wurden.

Am Sonntag, 26. September wurde im Feuerwehrhaus der FF Neumarkt i.H. von Pfarrer John eine Messe zelebriert, der die Segnung unseres neuen TLF’s und die Übergabe des von der SPÖ Frauenorganisation gespendeten Defibrillators folgte. Anschließend lud die Feuerwehr zu einem Frühschoppen, der ebenso wie die Messe dankenswerter Weise von der Eisenbahnermusikkapelle Neumarkt/Kallham umrahmt wurde.

Die Freiwillige Feuerwehr Neumarkt i.H. bedankt sich sehr herzlich für die Unterstützung, welche ihr aus der Bevölkerung, den Firmen und nicht zuletzt durch die Gemeindeverantwortlichen zu Teil wurde. Besonders auch für Teilnahme an unserer Veranstaltung, da dieser dadurch ein würdiger Rahmen verliehen wurde.

                                                                                                                                 F.M.

< nach oben >


50. Turnratssitzung

Wir möchten keine Inhalte der letzten Turnrats-Sitzung veröffentlichen, sondern über ein kleines Jubiläum berichten.

Nach genau 10 Jahren unter der Obmannschaft von Gerald Stutz fand am 13. Mai d. J. die 50. Turnratsitzung unter seiner Leitung statt. Das war natürlich im Jubiläumsjahr 100 Jahre ÖTB Neumarkter Turnverein ein weiterer Grund zu feiern. So wurde die Sitzung bereits um 19.00 Uhr abgehalten, für 20.00 Uhr waren dann alle VorturnerInnen und Wirtinnen dazu miteingeladen. Nach kurzen Worten vom Obmann gab es für jeden Amtswalter eine Geschenketasche mit der persönlichen Vereinsuhr, dem Vereinskugelschreiber und dem Vereins-Polo als kleines Dankeschön für die viele ehrenamtliche Arbeit ein ganzes Jahr. Mit einem sehr guten Buffet und langen Diskussionen dauerte diese Feier naturgemäß etwas länger.

      Nur kurz dauerte die offizielle Sitzung

   Dieses neue Turnrats-Foto wurde anschließend gemacht

< nach oben >