Eines der schönsten Erlebnisse in einem Turnjahr ist die Teilnahme an der jährlichen Jahnwanderung. Sie wurde vom damaligen Gauturnwart Sepp Holzinger im Jahre 1963 ins Leben gerufen. Sinn dieser Wanderung ist es, Land und Leute von Oberösterreich kennenzulernen und die Gemeinschaft zu pflegen. Die Erlebnisse auf der Wanderung verbinden in Kameradschaft Jung und Alt.

Es ist die Pflicht jedes Vereines vom Heimatort - ohne Zuhilfenahme von Fahrzeugen (sei es Bahn, Bus, Auto oder Fahrrad) - den Zielort zu erwandern. Genächtigt wird auf Luftmatratzen in Turnhallen, Schulen, bei Bauern und in Zelten. Am jeweiligen Zielpunkt werden die vom Landesturnwart ausgeschriebenen leichtathletischen Bewerbe auf Naturanlagen ausgetragen. Zum Wettkampf zugelassen ist nur, wer nachweislich die Strecke vom Heimatort bis zum Treffpunkt zu Fuß bewältigt.

Als Anreiz für die Teilnahme an der Jahnwanderung wurde die heute so begehrte "Jahnwanderfahne" gestiftet. Gewinner der Fahne ist jener Verein, der die höchste Punkteanzahl erreicht. Zu den Punkten zählen die gewanderten Kilometer (Luftlinie vom Heimatort zum Zielort plus Aufschlag) multipliziert mit der Teilnehmerzahl. Außerdem werden die Punkte der Bewerbe dazugerechnet.

Welchen Beliebtheitsgrad die Jahnwanderung seit 1963 erlangt hat, kann man daraus  ersehen,  daß  bei  der  ersten  Wanderung nur fünf Turngeschwister teilgenommen  haben. Diese ersten Fünf starteten für unseren Verein und den TV  Linz  und  brachten gleich die Jahnwanderfahne mit nach Neumarkt. Diese ersten Wanderer waren: der ehemalige "Jahnwanderchef" Dr. Sepp Lehner jun., sein  Bruder  Helwig  Lehner  und  Ingo  Niedergesäß.  Zur Enttäuschung des Begründers  waren  Neumarkt  mit den drei Teilnehmern und Linz die einzigen Vereine.

Ohne überheblich zu erscheinen, war unser ÖTB Neumarkter Turnverein der Retter der heute so beliebten Jahnwanderung, was uns von Tbr. Holzinger immer hoch angerechnet wurde. Die Teilnehmerzahl hat sich inzwischen auf 800 bis 1000 Wanderer jährlich erhöht.

Obwohl es sicherlich nicht der wichtigste Grund für die Teilnahme an der Jahnwanderung ist, sind viele Vereines des ÖTB OÖ bestrebt, die Jahnwanderfahne zu gewinnen. Diese bleibt dann bis zum nächsten Jahr im Besitz des Vereines der verpflichtet ist, den Vereinsnamen mit Jahreszahl auf die Fahne sticken zu lassen.

Mit Stolz können wir darauf hinweisen, daß es uns gelungen ist, die Fahne 15 Mal zu gewinnen und mit "ÖTB NEUMARKTER TURNVEREIN" besticken zu lassen. Laut Turnratsbeschluß des ÖTB OÖ wurden die ersten beiden Fahnen unserem Verein zur Aufbewahrung übergeben. Sie finden bei uns eine würdige Aufbewahrungsstätte. Mit Stolz werden wir sie bei jeder Gelegenheit präsentieren. Die 3. Jahnwanderfahne des ÖTB OÖ beginnt mit der Jahnwanderung 1993.


Die beiden Jahnwanderfahnen des ÖTB OÖ sind nun bei unserem Verein in Verwahrung

Diese Zeilen sollen aber nicht ohne Dank enden, der vor allem allen Wanderern, ob jung ob alt, weiblich oder männlich, gebührt und die immer bereit sind, beim Wettstreit um die Jahnwanderfahne dabei zu sein.

Aber was wäre eine Jahnwanderung ohne vorherige Wegsuche, Quartierbeschaffung und der Sorge um das leibliche Wohl. Hier sei unser aller Dank unserem ehemaligen "Jahnwanderchef" Tbr. MR Dr. Sepp Lehner mit Anhang sowie unserer Turnwartin Anneliese Reizl ausgesprochen, die ihre karge Freizeit immer in den Dienst der Jahnwanderung stellten.