World Police & Fire Games New York/USA zur Bildergalerie
Do - Do 25.08. - 01.09.2011

Helmut Gföllner – Vize-Weltmeister bei den

World Police & Fire Games

Trotz Hurrican „Irene“ erfolgreicher Auftritt  in New York

 

Silbermedaille im Judo Schwergewicht - Helmut Gföllner, Austria - so hieß es Ende August 2011 in New York. Der 48-jährige Polizist und Judo-Abteilungsleiter unseres ÖTB Neumarkter Turnvereines trat erstmals bei den World Police & Fire Games an und konnte durch starke Kämpfe die Silbermedaille erringen. Der Hurrican „Irene“, der ganz New York das letzte August-Wochenende lahm legte, brachte auch die Organisatoren dieser riesigen Sportveranstaltung ins Schwitzen. Alle U-Bahnen sowie der gesamte öffentliche Verkehr waren am Hurrican-Wochenende gesperrt, alle Musicals sowie Restaurants etc. wurden geschlossen, sodass auch die weiteren Starter an diesen Spielen gezwungen waren, die Ausgangssperre im Hotel zu verbringen. 17.000 Polizisten und Feuerwehrleute!!!! aus 75 Nationen waren in 65 Sportarten bei diesen Spielen gemeldet, viele konnten ihre Bewerbe allerdings wegen dem Hurrican nicht ausführen. Die Judobewerbe, ursprünglich für Sonntag auf dem Programm, mussten natürlich auch abgesagt werden und wurden am Dienstag in der Nacht nachgeholt. Helmut kämpfte z.B. ab 01.00 Uhr!!!!!

 

Die Kämpfe in der Schwergewichtsklasse über 100 kg waren sehr anstrengend, da das Starterfeld sehr schwierig und professionell war, speziell die Ostblockländer waren mit vielen Kämpfern angereist. Das grosse russische Team beispielsweise war komplett einheitlich gekleidet, kein Wunder, ist doch Präsident Putin der Präsident des russischen Judoverbandes! Helmut standen in seiner Klasse 6 weitere Kämpfer aus aller Welt gegenüber. In den entscheidenden Kämpfen konnte er sich aber jeweils gegen einen Amerikaner und einen Kroaten durchsetzen. Nur im Finale war gegen einen technisch perfekten Aserbaidschaner Schluss und er verlor bei einem guten Wurfeingang seinerseits mit Ippon.

 

Helmut verbrachte insgesamt acht interessante Tage in der Weltstadt New York, gemeinsam mit seinem Freund, Coach und unserem Obmann VBgm KR Gerald Stutz und dank dem großzügigen Sponsoring von IPZ-Chef Alfred Zechmeister. Die neuen, amerikanischen Autogrammkarten gingen weg wie die warmen Semmeln, die Amerikaner stehen auf solche Karten. Natürlich war trotz des ungewollten Hotelaufenthaltes von 22 Stunden noch genügend Zeit, die wichtigsten Sehenswürdigkeiten dieser Millionenmetropole zu besichtigen. Schon die Eröffnungsfeier am Freitag in Brooklyn war gewaltig und dauerte knapp 3 Stunden, kein Wunder beim Einmarsch von knapp 17.000 Sportlern.

"Diese beiden Medaillen spornen mich für die Titelverteidigung bei der Weltmeisterschaft nächstes Jahr in Brasilien wieder an", so Helmut Gföllner, der Anfang November bei der Europameisterschaft in Leibnitz antreten wird.